Richtlinien

Richtlinien für ökologische Zierpflanzen, Stauden und Gehölze

Neben den in der EG-Verordnung "Ökologischer Landbau" festgelegten Grundregeln liegen der Produktion von Bio-Zierpflanzen bei Anbauverbänden in der Schweiz und in Deutschland spezielle Richtlinien zugrunde.
Hier die wichtigsten Inhalte:

  • Torfanteil in Substraten maximal 50%, in Aussaat- und Pikiererden maximal 80% (Schweiz 70%)
  • Flache Dämpfung ist im Gewächshaus erlaubt
  • Synthetische Zuschlagstoffe sind nicht zugelassen
  • Zugekaufte, konventionell erzeugte Roh- und Fertigware muss zu jedem Zeitpunkt eindeutig deklariert sein. Der überwiegende Teil der verkauften pflanzlichen Produkte muss aus ökologischem Anbau stammen
  • Es wird i.d.R. eine gesamtbetriebliche Umstellung verlangt, die schrittweise innerhalb von 5 Jahren erfolgen kann

Details finden sich in der Zusammenstellung der wichtigsten Richtlinien  (94.8 KB)

Richtlinien zum Ökolandbau

Verbandsrichtlinien

Richtlinien der Verbände in Deutschland

Richtlinien der BioSuisse

Internationale Richtlinien / Gesetzgebungen

IFOAM-Prinzipien

EG-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau (Internetseiten des BMELV)

Bioregelwerk

Nach oben